Vertretung in der Knuddelbande seit 01.07.2015

Seit 01.07.2015 bieten wir in der Knuddelbande auch eine Vetretung an.

Ich, Jörg Lintermann, habe seit Juli 2015 die Pflegeerlaubnis zur Vertretung.

 

Was bedeutet das für die Knuddelbande?

 

Wenn meine Frau (Yvonne Lintermann Schandri) einmal erkrankt ist oder einen wichtigen Termin hat, werde ich sie vertreten, so das die Betreuung Ihres Kindes immer gewährleistet ist.

 

Kann auch mal sein das es keine Betreuung gibt?

 

Ja, gibt es. Beispielsweise, wenn beide Tagespflegepersonen erkrankt sind. 

Weiterhin wird nicht betreut, während unserer Urlaubszeit (wird immer zum Ende des Jahres bekannt gegeben) und an unseren Schließungstagen. 

 

Muss ich die Vertretung wahrnehmen?

 

Nein, natürlich nicht. Es steht Ihnen offen, das Ihr Kind von mir betreut wird. Sie brauchen keinerlei Gründe für eine Ablehnung angeben. Sollten Sie allerdings der Vertretung nicht zustimmen, muss Ihr Kind in einem Vetretungsfall zu Hause bleiben, bzw. abgeholt werden.

 

Ändert sich der Tagesablauf während der Vertretung?

 

Nein. Ich lebe seit 2012 mit meiner Frau zusammen und habe innerhalb dieser Zeit vieles mitbekommen und den Tagesablauf kennengelernt. Für Kinder ist es sehr wichtig, das Rituale eingehalten werden. Vertretung ist immer Stress für Kinder. Für uns ist es wichtig, das die Kinder täglich Kontakt mit mir haben, damit die Kinder nicht all zuviel Stress haben und mich als Vertrauensperson kennen lernen. 

Einmal im Monat werde ich einen ganzen Tag die Kinder betreuen, damit sie sich auch mal einen Kompletten tag an mich gewöhnen können und wissen das es auch mal sein kann, das Yvonne nicht da ist.

 

Bei fragen rund um die Vertretungsregelung können Sie jederzeit eine eMail an meine Frau schicken oder uns gerne anrufen.